Damien Jurado – Ohio (Filous Remix)

Ein Blick aus dem Fenster verrät, dass der Frühling vor der Tür steht. Und wir wissen, dass der Frühling als Wegbereiter des Sommers auch oft die späteren Sommerhits hervorbringt. Ein sehr chilliger Song, der mir seit Tagen nicht mehr aus dem Ohr geht ist „Ohio“ von Damien Jurado im Filous Remix. Erst durch diesen Remix bekommt der sonst sehr melancholische Song die notwendige Leichtigkeit, die wir vom Sommer erwarten.

https://www.youtube.com/watch?v=jWYNEoSD4GM

Damien Jurado ist US-Amerikaner und macht bereits seit den 90er Jahren Musik. Obwohl er gute Kritiken für seine ersten Albem erhielt, gelang ihm der große Durchbruch bisher nicht. Dabei helfen könnte ihm jetzt allerdings der grandiose Remix von Filous, einem gerade einmal 17-jährigen House-DJ und Musikproduzenten aus Wien. Jurado hatte die Liebeserklärung an den US-Bundesstaat, der seinem Namen von dem als Südgrenze verlaufenden Ohio-River (Ohio kommt aus der Sprache der Irokesen und heißt nichts anderes als „großer Fluss“) erhalten hat, bereits im Jahr 1999 veröffentlicht. Doch es brauchte offenbar erst einen 17-Jährigen Österreicher, um den Song in die Welt hinauszutragen.

Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass wir „Ohio“ noch häufig in der ein oder anderen lauen Sommernacht von irgendwoher hören werden. Die Ähnlichkeiten zu dem überragenden Wankelmut-Remix von Asaf Avidans „One Day“ (Sommerhit 2012), den Hits von Milky Chance (Sommerhit 2013) oder „She Moves“ von Alle Farben (Sommerhit 2014) sind offensichtlich und offenbar ja auch ein Erfolgsrezept für sommertaugliche Songs.

Hier kann man sich auch noch einmal das Original von Damien Jurado in einer wunderschönen Akustikversion aus dem Jahr 2003 anhören.

Kommentar verfassen